EBOARDMUSEUM - Europas größtes Keyboard Museum

EnglishDeutsch

EVENTS IM EBOARDMUSEUM
RÜCKBLICK 2017

 

 

 

Freitag21. April 201720:00 Uhr

PRIX SESSION

Die kultigste Show in Town

PRIX SESSION

Regionale und internationale Musiker-Legenden teilen die Bühne des EBOARDMUSEUMs mit talentierten Newcomern.

Mitwirkende:

ALEX BRANDSTÄTTER
LUCKY D
WENDERSON D PAULA
TONY DEE
MIMMO FINIZIO
MELANIE FISCHER
ERNST GRIESHOFER
CHRISTIAN KOGLER
GERHARD LEUC
PETER MAYR
NENAD NEZMAH-CVITAN
TOM PIBER
BRUNO POSOD
GERT PRIX
SEVENTH HEAVEN
KATJA SCHÖFFMANN
TIME TRAVELERS
JIMI ZANELLI

 

PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION PRIX SESSION

Freitag7. April 201720:00 Uhr

ROLETTS

Die "Beatles von Kärnten"

ROLETTS

Rocklegenden aus den USA brauchen wir nicht. Kärnten hat die Roletts.

Ihr Repertoire an  Beatles-Coversongs und den Hits der Rolling Stones kam von Beginn an gut an – die Bühne der legendären Ernie-Bar am Längsee gehörte der Kärntner Band bald dreimal die Woche. Auch der ORF wurde auf Band aufmerksam und lud sie in die damals äußerst populäre Sendung „Autofahrer unterwegs“ ein, wo die Roletts ihre Plattenaufnahmen vorstellten. Live bitteschön! (Das war für damals eine Sensation und wenn man von heutigen Spatzen- äh Schlagergrößen hört,  ist es das wohl auch noch heute).

Stars wie Wolfgang Ambros, Peter Cornelius, Resetarits, die britische Rockband Elegy oder Waterloo und Robinson standen bald bei den Kärntnern Schlange. Auch die Blues-Legende Al Cook und die legendären Turning Point aus Graz standen mit den Roletts auf der Bühne. Anfang der Achtziger würdigte der ORF sie in einer 45-minütigen Dokumentation als „Die Beatles von Kärnten“.

Es gab damals in Österreich und dem nahen Ausland kaum  eine Gala oder Promihochzeit (Goldener Hirsch, Salzburg  usw.), wo die Roletts nicht auftraten.

1997 kam es dann zur “kreativen“ Pause. Die Bandmitglieder gingen ihren bürgerlichen Existenzen nach. Einige ihrer Instrumente haben sie hergegeben, Musik fand in den Hobbyräumen anstatt auf großen Bühnen statt. Doch ihre Fans haben sie nicht vergessen:  „Wann spielt ihr endlich wieder?“ 2003 war es dann soweit. Die Wiedervereinigung in der ausverkauften Ernie-Bar geriet zu einem sensationellen Erfolg. Viele Fans fanden keinen Einlass.

Einmal im Jahr, im Oktober, tritt die Band seither für einen guten Zweck auf. Unterstützt wurden „Kärntner in Not“,  der Wurzerhof, die Onkologie des St. Veiter Krankenhauses und andere karitative Einrichtungen.

Die Roletts haben bis heute nichts von ihrer Dynamik verloren, sie sind nun noch relaxter geworden. Und jetzt relaxen sie auch im EBOARDMUSEUM, was das Zeug hält!

 

REINFRIED BEIN (Gründungsmitglied / Vocals / Bandleader)
BERNHARD ZITTER (Gründungsmitglied / Drummer / CEO)
REINHARD SCHMIED (Gitarrist / Vocals)
DIETER THEMEL  (Leadvocals / Percussion)
MANFRED KANDUTH (Bassist / Vocals)

Foto Roletts by "PHINO"

Die ROLETTS auf YouTube:

Die ROLETTS auf YouTube

ROLETTS ROLETTS ROLETTS ROLETTS ROLETTS ROLETTS ROLETTS ROLETTS ROLETTS ROLETTS ROLETTS ROLETTS

Freitag31. März 201720:00 Uhr

RAPHAEL WRESSNIG

&
THE SOUL GIFT BAND

Heavy Soul & Funk

RAPHAEL WRESSNIG AND THE SOUL GIFT BAND

Seit nunmehr zwei Jahrzehnten führt Wressnig seine Missionarstätigkeit in Sachen Soul, Funk, Jazz und Blues durch die ganze Europäische Union, Russland, den mittleren Osten, Afrika, Asien Karibik, Nord- und Südamerika. Sein einzigartiges, druckvolles Spiel auf der Original Vintage Hammond hat ihm schon drei Nominierungen als "Best Organ Player" in der Jazz-Bibel DownBeat beschert.

Raphael Wressnig bastelt daran, den Titel "Hardest working man in Hammond Organ Business" zu übernehmen. Erst 2014 präsentierte er das in New Orleans aufgenommene "Soul Gumbo", das von der Musikwelt begeistert aufgenommen wurde. Superstars des Soul und Rhythm & Blues wie der Bassist der legendären Meters George Porter Jr., Schlagzeuger Stanton Moore und Ikone Walter "Wolfman" Washington entzündeten mit ihm darauf ein Feuerwerk aus Soul und Funk. Und nun legt er mit gleich zwei neuen Alben nach.

Einerseits das in São Paulo, Brasilien produzierte "The Soul Connection", andererseits das, in der Heimat bei einem seiner heißen Gigs mitgeschnittene, "Captured Live".

Für "The Soul Connection" hat er in São Paulo mit Igor Prado, einem der aufregendensten Blues-Gitarristen Lateinamerikas, zusammen- gearbeitet. Gemeinsam mit den Soul-Legenden Wee Willie Walker, David Hudson und Leon Beal haben sie einen scharf würzigen Eintopf aus den funkigsten Zutaten gebraut. Prado's Album "Way Down South" war bereits als "Best New Artist Album" bei den 37th Blues Music Awards nominiert. Mit Wressnig, der Jimmy Smith, Jack McDuff and Jimmy McGriff zu seinen Einflüssen zählt, hat er den idealen Partner gefunden um auf sehr persönliche Weise der Liebe zu den diversesten Musikgenres Ausdruck zu verleihen. Gemeinsam halten sie den Ball am Rollen.

Das Live Album "Captured Live" hat Wressnig mit seiner auf unzähligen Touren zusammengeschweißten Soul Gift Band eingespielt. "Heavy Organ Soul & Funk" lautet darauf das Motto. Neun höllisch groovende Songs voller Spielwitz, getragen von der einzigartigen Stimmung einer Live-show, sind dabei herausgekommen.

Mit der "The Soul Connection, Deluxe Edition" feiert das Label Pepper Cake Records/ZYX-Music das 20jährige Bühnenjubileum des Künstlers. In ihr sind beide neuen Alben enthalten.

RAPHAEL WRESSNIG - Hammond B3 organ
ENRICO CRIVELLARO – guitars
ALEX DEUTSCH – drums

Raphael Wressnig & The Soul Gift Band auf YouTube:

Raphael Wressnig & The Soul Gift Band auf YouTube

RAPHAEL WRESSNIG RAPHAEL WRESSNIG RAPHAEL WRESSNIG RAPHAEL WRESSNIG RAPHAEL WRESSNIG RAPHAEL WRESSNIG

Freitag24. März 201720:00 Uhr

FULL SUPA BAND

...die beste Band der Welt?

FULL SUPA BAND

Die FSB spielt Musik der 50iger und 60iger Jahre – Rock'n'Roll Klassiker, Evergreens, so manch vielleicht vergessenen Song, vermeintlich abgedroschene Hadern und typische Jukebox Songs.

Also eine stinknormale Oldies-Coverband?

...aber sicher nicht!!!

Liebe zur Nostalgie, Spass an oft kuriosem Liedgut, sowie die Auseinandersetzung mit "genial Banalem", aber auch "banal Genialem" trifft hier auf virtuose Improvisation und Experimentierfreudigkeit.

Die FSB ist somit die oldschool Party- und Eventband der etwas anderen Art - einfach FULL SUPA!

Es spielen (hinter den Pseudonymen verbergen sich größere und kleinere Koryphäen der österreichischen Musikszene):

 

Jens van der Eingeweiden aka ALFRED LANG - Trompete und Gesang
(Otto Lechner, Bigband Kulmination, Reinhard Winkler, Kurt Bauer,... )

Kurt Widerwillen aka JÖRG HABERL - Schlagzeug und Gesang
(Beefolk, Trio Infernal, Mauerhead, LoFi Boheme, Wolfgang Muthspiel, Richard Österreicher,... )

Fränk Braunschweiger aka PETER TAUCHER - E-Gitarre und Gesang
(Taucherwendtthier Trio, Anna F., Zappa Projekt Band, Bluuzbrüder,...)

Hermann Schrulle aka HANSI RAINER - Bass und Gesang
(Martin Koller, Hillibilli Trio, Instant Avi, Feinix, Jazz Compress,... ) 

 

Chevrolets, Cadillacs und Thunderbirds parken gratis!

Alle anderen natürlich auch... :-)

Die Full Supa Band auf YouTube:

Die Full Supa Band auf YouTube

FULL SUPA BAND FULL SUPA BAND FULL SUPA BAND FULL SUPA BAND FULL SUPA BAND FULL SUPA BAND FULL SUPA BAND FULL SUPA BAND FULL SUPA BAND

Freitag17. März 201720:00 Uhr

FREEMEN SINGERS
UNLIMITED

Folk 'n' Roll

FREEMEN SINGERS

Opulente, beinahe sinfonische Arrangements, ausgefeilte Technik, eine ganze Bühne voll hochwertiger Instrumente… Das alles passt wunderbar zum EBOARDMUSEUM.

Fast genauso gut wie vier starke Persönlichkeiten, welche nur mit Gitarren und wunderbaren Stimmen ausgestattet es schaffen, beinahe minimalistisch ein unvergessliches Programm auf die Bühne zu zaubern.

Studiert man die einzelnen Biografien der Freemen Singers Unlimited , ergibt sich eine Bandbreite, die von Alkbottle über die Gang und Humus bis zum Hot Pants Road Club führt. Aber gerade echte Männer wie diese haben auch ein erhöhtes Bedürfnis nach Harmonie. Und eben deshalb entstand diese grossartige Formation:

 

Didi Baumgartner, Alkbottle - Guitar + Vocals
Werner Eichhorn, Käpt'n Echo & Mannschaft - Guitar + Vocals
Ossi Huber
Holger Treven

 

FREEMAN SINGERS FREEMAN SINGERS FREEMAN SINGERS FREEMAN SINGERS FREEMAN SINGERS FREEMAN SINGERS

Freitag10. März 201720:00 Uhr

NICK SIMPER
& NASTY HABITS

The Deep Purple Mark 1 Songbook

NICK SIMPER

Noch ein Mitglied von Deep Purple live im EBOARDMUSEUM!

Das DEEP PURPLE Gründungsmitglied und Bassist NICK SIMPER und die österreichischen NASTY HABITS haben ja bereits in Europa zahlreiche Konzerte und Festivals bestritten.

Nach sieben Jahren fruchtbarer Zusammenarbeit und 4 CDs später präsentiert sich das Projekt mit einem neuen Sänger. Attila "Atka" Scholtz der u. a. bereits mit Jon Lord und seiner Band "Cry Free" von seinen Qualitäten überzeugen konnte, wird als Gastsänger auftreten. Mit im Gepäck sind Titel von der letzten Studio CD "De La Frog Conspiracy" sowie die Mark1 Klassiker und auch einige neu arrangierte DEEP PURPLE "Schmankerl".

Nick Simper - bass
Attila Atka Scholtz - vocals
Helmut Puschacher - keyboards
Christian Heissenberger - guitar
Peter Brkusic - drums

 

NICK SIMPER & NASTY HABITS feat. ATTILA SCHOLTZ  

"Lalena"  live in Moskau:

NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS NICK SIMPER & NASTY HABITS

Freitag3. März 201720:00 Uhr

TOBACCO ROAD BLUES BAND

CD-Präsentation

TABACCO ROAD BLUES BAND

Am 3. März 2017 stellte die Tobacco Road Blues Band im EBOARDMUSEUM von Gert Prix ihre erste CD vor.

Die 14 Songs des Silberlings sind irgendwo zwischen Blues und Rock angesiedelt, wobei die vier Musiker zwischendurch auch leisere Töne anschlagen. Und: Alle Titel stammen aus eigener Feder.

Die TRBB besteht aus vier in Kärnten nicht ganz unbekannten Musikern: Peter Prammerdorfer (guit, voc), Mike Diwald (guit, voc), Bernd Bechtloff (dr, voc) und Wolfgang Reichmann (b). Die Vier musizieren seit drei Jahren miteinander und hatten sich zu Beginn ausschließlich dem Blues von Legenden wie Eric Clapton, Jimmy Hendrix und Gary Moore verschrieben. "Für einen TV-Auftritt bei Licht ins Dunkel im vergangenen Jahr", erzählt Leadgitarrist Peter Prammerdorfer, "benötigten wir auf die Schnelle einen bluesigen Weihnachtstitel. Und weil wir uns auf keinen einigen konnten, habe ich eben selbst einen geschrieben." "Under the Christmas Tree" hieß der Song, der beim Publikum dermaßen gut ankam, dass die die TRBB beschloss, intensiver in diese Richtung zu arbeiten. Auch Mike Diwald griff zu Papier und Bleistift und so entstanden über die kommenden Monate Titel wie "Green Ufo", "Never gonna get rid of the Blues" oder "There's no one there" und "All over again". Bei den Proben wurden die Songs gemeinsam ausgefeilt und bei den Konzerten 2016 immer öfter ins Programm eingebaut, sodass mittlerweile ein Gig der Tobacco Road Blues Band zu gut 60 Prozent aus Eigenkompositionen besteht.

Recording. Nach Beendigung der Sommer-Konzertsaison 2016 war den Musikern schnell klar, dass die neuen Songs auf eine CD müssen und schon fand man sich in Peter Prammerdorfers "Southend Studio" in St. Veit, um einzuspielen und -singen. "Als Bass, Schlagzeug und Gitarren aufgenommen waren", erzählt Mike Diwald schmunzelnd, "sind wir ein wenig übermütig geworden. Bei "I wanna make love to you" hörten Peter und ich vor unserem geistigen Ohr einen Frauen-Background-Chor, bei "Take good Care" eine Hammond Orgel, bei "Old Black Voodoo" eine Blues-Mundharmonika und bei "I'd like to ask you" gar einen Bläsersatz." Wie gut, dass die TRBB über einen großen einschlägig vorbelasteten Bekanntenkreis verfügt, und so liest sich die Liste der Gastmusiker auf der neuen CD wie das Who-is-Who der heimischen Musikszene: Sabine Neibersch (voc), Gert Prix (Hammond B3), Clemens Herzog (Fender Rhodes), Arthur Ottowitz (Blues Harp), Edgar Unterkircher (Saxophon), Michael Kraxner (Trompete) und Philipp Fellner (Posaune).

Special Guests im EBOARDMUSEUM:

Sabine Neibersch (voc)
Sarah Michaela Hatzl-Neumaier (voc)
Gert Prix (Hammond B3)
Clemens Herzog (Fender Rhodes)
Arthur Ottowitz (Blues Harp)
Edgar Unterkircher (Saxophon),
Michael Kraxner (Trompete) und
Philipp Fellner (Posaune).

TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND TOBACCO ROAD BLUES BAND
 

 

KARLSWERK Webdesign und Suchmaschinenoptimierung